Tanja Steinbach

strickt, häkelt, näht … überall, auch im TV

Die Schwäbin in mir…. oder wohin man der Masche zuliebe überall hinreist

| 2 Kommentare

Seit einigen Jahren, nachdem ich beruflich immer weniger Fachmessen besuchen kann, besuche ich nun privat mindestens 1x im Jahr ein großes (überregionales) „Wollfestival“ um mich inspirieren zu lassen, neue Kontakte zu knüpfen, die Wollwelt auch von anderer Perspektive kennenzulernen und auch einfach so, weil es einfach total spannend & schön ist und ich immer in sehr netter Gesellschaft reisen darf!

Bild: Unwind Brighton

Foto: Unwind Brighton

Nach dem „UK Knit Camp“ in Stirling und „Le Salon de Marie Claire Idees“ war ich vor 2 Jahren bei Unwind Brighton, habe dort  u.a. die großartige Asa Tricosa persönlich und Ihre Ziggurat-Methode  kennengelernt und freue mich seither jedesmal, wenn wir uns treffen. Letztes Jahr war ich bei „Berlinknits“ mit dem unvergleichlichen Stephen West, habe einen tollen Workshop bei Nancy Marchant, der Brioche-Queen besucht (Sie ist DIE Spezialistin für 2-farbige Patentmuster und hat auch den guten Stephen inspiriert, mit dem sie in Amsterdam quasi „Tür-an Tür“ wohnt) und auch Anke von Fallmasche kennengelernt. Mit Anke ist jetzt doch tatsächlich auch eine Kooperation mit Schachenmayr zustande gekommen, was mich besonders freut, da das gar nicht so einfach war, bis ich den richtigen Partner gefunden hatte. Aber mit Anke hat das auf Anhieb gut geklappt und die Zusammenarbeit war unkompliziert, sehr nett und kreativ! Ich liebe ihre Designs, Whippet habe ich im Schrank und Naima hätte ich gerne… Ich glaube die Kooperation hat beiden Seiten viel Spaß gemacht und auf der Schachenmayr Seite gibt es dazu bald auch ein paar tolle Neuigkeiten für die Strickerinnen unter uns, die lieber nach deutschen Anleitungen stricken – hier (click) könnt Ihr das super durchdachte, in einem Stück gestrickte und beidseitig tragbare Modell „Aden“ schon mal begutachten, gestrickt aus Schachenmayr Merino Extrafine 120 Color. Tipp: Wenn ihr noch nicht für den Schachenmayr Newsletter registriert seit, dann würde ich an Eurer Stelle jetzt mal darüber nachzudenken 😉 (hier clicken und dann oben rechts den Newsletter abonnieren)

(Natürlich besuche ich auch super gerne viele andere Wolltreffen, sofern es die Zeit und so erlaubt. In der Regel sind das Veranstaltungen, die ich gut an einem Tag, ohne Übernachtung, etc erreichen kann. So war ich dieses Jahr schon in Leimen beim „Kurpfälzer-Wollfest“ (an das ich immer wieder gern zurück denke) und beim „Maschengrübbsche meets friends -Treffen“ hier gleich um die Ecke. Dort waren in den letzten Jahren auch immer wieder tolle Gäste eingeladen, wie Martina Behm oder eliZZZa, aber auch einfach „so“ ist es da immer sehr schön. Die letzten Jahre war ich u.a. auch bei Danielas Wollfestival in Köln, das dieses Jahr leider pausiert und natürlich auch schon auf dem Schwabsburger Wollfest, dass schon allein Dank der tollen Lage ein Besuch wert ist (das umfangreiche Garnangebot brauche ich sicher nicht erwähnen…) Das Yarncamp hat auch einen festen Platz in meinem Terminkalender und ist inzwischen schon fast zu einer Art Familientreffen geworden 🙂  Es gibt natürlich noch viele andere interessante Veranstaltungen, aber ich kann auch nicht „auf jeder Hochzeit tanzen“… leider)

So. Und dieses Jahr? Nun das Edinburgh Yarn Festival hätte mich sehr interessiert, lag aber zeitlich schlecht – am gleichen Wochenende mit der h&h in Köln… das geht gar nicht. Von Unwind Brighton und Berlin Knits wird es dieses Jahr leider keine Wiederholung geben und auf einen Vogue Knitting Live– Event muss ich noch etwas sparen… aber da würde ich schon auch mal echt gerne hin, mal sehen…. Meine Strick- und Reisegefährtin hat mich dann irgendwann auf I Knit Fandango in London aufmerksam gemacht, das muss die letzten Jahre auch toll gewesen sein. Wir waren früh dran, die Flugtickets günstig (hier kommt die Schwäbin in mir ins Spiel..) also „zack“ gebucht… wir waren allerdings so früh dran, dass die Veranstalter das Ganze inzwischen wieder abgesagt haben…. Aber seien wir ehrlich, es gibt schlimmeres als 2 Tage London 🙂 Wir haben es uns auch so gut gehen lassen, inkl High Tea, Loop Knitting London, Liberty, in Soho auf der Jagd nach neuen Borten & Bändern, etwas Stricken im Park, viel Bummeln & einer West End Show

Loop London

Loop London

image

Ein kleiner Ausschnitt des gut ausgewählten Angebots bei „Loop“

... und noch ein bisschen mehr von "Loop", inkl. den neuen Ito Fraben - danach mussten wir uns erst mal bei "High Tea" erholen :)

… und noch ein bisschen mehr von „Loop“, inkl. einiger neuen Ito Sensai Farben – danach mussten wir uns erst mal beim „High Tea“ erholen 🙂

 

Auf der Jagd nach Vintage-Sari Borten im Cloth House - immer schön fokussiert bleiben...

Auf der Jagd nach Vintage-Sari Borten im „Cloth House“ – immer schön fokussiert bleiben…

...diese Auswahl... *seufz*

…diese Auswahl… *seufz*

Hier eine kleine Link-Auswahl zu den von mir besuchten Shops:

Loop London – großartiger Laden mit einem sehr schönen, ausgesucht-exclusiven Garnangebot, passendem Strickzubehör und guter Beratung. Außerdem eine reichliche Auswahl an Modellen, Anleitungen & Büchern – für alle, die noch keine „Tapeten-Rolle“ zu Hause haben..

The Cloth House – also unbedingt viel Zeit einplanen und am besten schon im Vorfeld wissen, nach was man sucht… ansonsten garantiere ich für nichts… Tolle Auswahl an Stoffen, Borten und Nähzubehör – dabei vieles mit „Geschichte“, da es sich zum Teil auch um Vintage-Ware handelt. (Sowas finde ich ja immer besonders schön, schade, dass die Borten nichts erzählen können). Dazu auch tolle, alte Teppiche, Sashiko-Stickereien und Vintage-Patchworkdecken und vieles mehr… aber keine Wolle bzw Garn zum stricken 😉

MacCulloch & Wallis – mehr ein traditioneller Stoffladen plus Angebot an Borten, Bändern und allem was man/frau fürs Ascot-Hütchen so braucht – dort habe ich als Souvenir eine Borte mit der London Skyline für die nächste Project-Bag gekauft!

VV Rouleaux – Da wäre ich ja gerne hingegangen, war ein Tipp vom Loop London Personal, lag sogar fußläufig zum Hotel, hatte aber leider (oder zu meinem Glück!?) geschlossen – dafür gibt es nebenan ein hervorragendes Café: The Ivy Café ! Außerdem ist rundherum ein sehr schönes „Bummel-Viertel“, mit schönen, kleinen Shops und die „Wallace Collection“ ist auch ganz nah …

fantastische Papierblumen-Deko bei Liberty

fantastische Papierblumen-Deko bei Liberty

… und Liberty ist natürlich eine Institution, die man besuchen muss, auch wenn man nicht unbedingt auf Blümchenmuster steht.. neben der großen Liberty-Stoffauswahl gibt es dort auch das fast vollständige Rowan Angebot, zum sehen, fühlen & kaufen.

Ok, es war nun nicht der klassische London-Besuch, aber ich war auch schon ein paar Mal da, so dass die „üblichen Verdächtigen“, wie Tower, Buckingham Palace, Westminster Abbey, etc einfach mal unbesucht blieben und das Wetter war einfach auch viel zu schön und so verlockend um einfach mal draußen zu sitzen und zu stricken…, aber das nächste Mal steige ich wieder auf das Dach der Kuppel der St.Paul’s Cathedral und genieße den Ausblick!

Stricken im Paddington Street Garden Park - und der Loop ist immer noch nicht fertig...

Stricken im Paddington Street Garden – und der Loop ist immer noch nicht fertig…

Aber nun stellt sich natürlich die Frage „Welches ‚große‘ Wollfest soll es denn diesmal werden“? Mal sehen, vielleicht doch noch zum Wollfest nach Hamburg Anfang September oder zu Swiss Wulle ?

Gesetzt sind für dieses Jahr auf jeden Fall das Schwabsburger Wollfest (da gebe ich ja auch meinen ersten Workshop -ich bin schon ganz aufgeregt!! Der Kurs ist inzwischen ausgebucht und ich freue mich sehr darüber – vielen Dank!! Nächsten Samstag ist im Wollsinn schon mal Generalprobe dafür, den Laden wollte ich sowieso schon lange besuchen und so passt es nun ganz besonders gut) und das Yarncamp. Alles andere wird sich geben – vielleicht sieht man sich?! Würde mich freuen 🙂

Und nun, nach dieser ganzen Lobes-Hymne auf die diversen Wollfertivals? Also falls ihr noch keines besucht habt, geht unbedingt hin, es ist sicher auch etwas in eurer Nähe! (Tante Google kann helfen oder einfach mal die einschlägigen Seiten bei ravelry etc besuchen oder ganz old school: einfach umhören und nachfragen!) Und es ist egal, ob ihr ein Tag oder Nachmittag irgendwo in eurer Nähe verbringt oder ob ihr daraus auch einen kleinen Kurzurlaub macht – es ist einfach schön, so viele Gleichgesinnte zu sehen, zu treffen und neu kennenzulernen. Vielleicht gibt es noch ein interessantes Workshop-Angebot – da kann man immer noch was lernen – oder ihr verbindet es mit einem Stricknachmittag bzw mit einer „Strick-Anreise“ so wie ich das immer mache, da gibt es oft im Zug schon tolle Begegnungen… Und wenn es wirklich gar nichts gibt in Eurer Nähe geben sollte:  am 11.06. ist auch wieder Tag der Handarbeit! Vielleicht einfach selbst gemeinsam mit Freunden was dazu machen und ein kleines Treffen organisieren? Kann ja auch privat sein und wenn der Termin nicht passen sollte – einfach passend machen 😉

Über Tipps und Termine von anderen Stricktreffen würde ich mich freuen oder vielleicht habt ihr eine nette Geschichte von einem Wollfest, dass ihr besucht habt?

High Tea Pastries

…und mit diesen köstlichen „High Tea Pastries“ wünsche ich uns allen noch einen schönen Feiertag!

 

2 Kommentare

  1. Hallo Tanja, es ist ja wunderbar das alles zu lesen und macht viel Spaß! Aber für uns in Ostholstein gibt`s wirklich nicht viel! Aber ich las Anfang September etwas in Hamburg, da könnte mann vielleicht mit dem Zug, 3 x umsteigen vielleicht ja mal einfallen! LG Eine begeisterte Mitstrickerin.

  2. Oooh liebe Tanja dein Trip ins tolle London und die tolle shopping Tipps wurden gierig von mir verschlungen ….wow auch deine Fotos …..Klasse…:-) 🙂 🙂 und für mich unvergessen war das Wollfest in Leimen , als ich dich persönlich kennen lernen durfte 🙂 🙂 🙂 🙂 und davon schwärme ich immer noch …liebe grüße Viola , der ebenfalls begeistert strickenden und häkelnden Schwäbin 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.