Tanja Steinbach

strickt, häkelt, näht … überall, auch im TV

Das Yarncamp-Tuch

| 11 Kommentare

Ich bin noch fix & alle von dem tollen Yarncamp Wochenende, das gerade hinter mir liegt. Es war mal wieder schön, eigentlich noch schöner als die Jahre davor, da es ja fast schon zu einer Art „Strick- bzw. (um es nicht so einzuschränken) Garnjunkie-Familienfest“ geworden ist!

Die Beiträge waren wieder vielfältig & abwechslungsreich und die Zeit ist schnell, zu schnell verflogen (fast so schnell wie der inhalierte Kuchen am Samstag nachmittag 🙂 )

Dörthe hat mich mit ihren mathematischen Ansätzen beim Stricken wieder beeindruckt – es gibt wirklich so viele unterschiedliche Arten an das Stricken heranzugehen (und Thorsten, den ich zumindest morgens kurz begrüßen konnte, hat hier auch etwas ausführlicher über Dörthes Session geschrieben – und ja, auch ich war „entsetzt“ über den fehlenden Rapport 🙂 ). Dank Kathi habe ich viele neue Tipps zum Thema Fotografieren bekommen – ob ich das so toll umsetzen kann, bleibt allerdings noch fraglich…  es war sehr interessant – wie alle andere Session Beiträge (die ich leider nicht alle aufzählen kann – hier der Session-Plan der beiden Tage) auch! Für den (bzw. DAS) Blog habe ich auch wieder ein paar Tipps bekommen – ich kann jetzt auch „Blogroll“… bzw. versuche ich mich daran…. Was war denn Euer Highlight?

So viele bekannte Gesichter wieder zu sehen war toll, einige Mitglieder der Facebook Gruppe („ARD Buffet Knitalongs“) waren auch vor Ort und es ist großartig, sich auch mal persönlich kennenzulernen und festzustellen, dass sogar im „wahren Leben“ die Chemie stimmt 🙂

Überrascht war ich auch vom Erfolg das Yarncamp-Tuches. Dank der passenden Sponsorenbeiträge von Schachenmayr & Knit Pro wurde das Tuch auch gleich angenadelt und es war beeindruckend den unterschiedlichen Tüchern beim Wachsen zu zusehen – ich bin gespannt, wann das erste Tuch fertig ist!

14484625_1682926998689945_7121441437645520335_n

Das Yarncamp-Tuch – wurde gleich mit Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr angestrickt und auch kreativ variiert und z.B. mit Perlen verziert.

Das Yarncamp-Tuch habe ich eben auch bei ravelry angelegt. Und – es gab schon viele Anfragen danaches wird die Anleitung auch demnächst für alle kostenlos auf der Yarncamp-Seite zum herunterladen geben UPDATE: die Anleitung steht ab jetzt für alle kostenlos zum download (hier und auf ravelry) bereit (click) 🙂

Vielen Dank an die tolle Orga und besonders auch an Rebekka, Sara, Julia & Lutz und alle anderen Helfer im Hintergrund & die Sponsoren, die das Yarncamp-Wochenende erst möglich gemacht haben und liebe Grüße an alle, die mit dabei waren, zum Teil eine weite Anreise auf sich genommen haben und das Wochenende zu einem tollen Erlebnis gemacht haben – ich hoffe, alle sind wieder gut zu Hause angekommen! Bis nächstes Jahr – ich freue mich!

Das Yarncamp-Tuch, gestrickt aus 100g Merino Extrafine Lace 285.

Das Yarncamp-Tuch, gestrickt aus 100g Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr.

 

11 Kommentare

  1. Schön, dass euer Treffen so ein Erfolg war, liebe Tanja.
    Sei herzlich gegrüßt, Manja

  2. Nur noch abketten 😉

    Es waren wirklich zwei schöne, informative und kommunikative Tage.

    Liebe Grüße
    Nadja

    • an Dich habe ich beim Schreiben auch denken müssen… Das war schon der Wahnsinn wie schnell das Tuch bei dir gewachsen ist!

  3. Dank dem YarnCamptuch die Käse-Lachs-Socken eingebettet und bin stolz zu sehen wie es wächst. Vielleicht wird aus mir doch noch ein Tuch Stricker, den ich liiiiiebe rechte Maschen . Danke dafür

    • Also ich fand auch die Käse-Lachs Socken hübsch… aber freue mich natürlich, dass die Tuchliebe auch bei Dir geweckt wurde 😉

  4. Guten Tag Frau Steinbach,
    haben Sie sich von dem stressigen WE schon etwas erholt? Gerne würde ich auch einmal so eine Veranstaltung besuchen, jedoch ist die Anreise sehr weit….
    Ich habe eine Frage zur Zimtschnecke:
    Wird ein neuer Fadenknäuel am besten am rechten oder linken Rand oder in der Mitte angestrickt? Wie vernähe ich die Fäden so, dass man sie nicht / kaum sieht? Danke für Ihre tollen Tipps!
    Herbstliche Grüße
    Heidi

    • Hallo Heidi,

      es war ja „schön-stressig“, aber es fehlt halt irgendwie etwas Regenerations-Zeit…. ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie vielleicht auch einmal diese oder eine andere Veranstaltung besuchen können.

      Zu Ihrer Frage bezüglich der Zimtschnecke:
      Wenn Sie ein entsprechendes Wollgarn haben können Sie das Garn auch „spleissen“ und einen sogenannnten „russischen Fadenansatz“ arbeiten, eine genaue Erklärung finden Sie zum Beispiel hier dann entfällt das vernähen, bis auf die Anfangs und Endfäden sogar ganz 🙂

      Ansonsten rate ich gerne auch zum Fäden vernähen am Rand.

      Viel Erfolg, herzliche Grüße
      Tanja

  5. Hallo liebe Tanja,

    Das Tuch ist ja total super.
    Welches Garn hast Du genommen?
    Ist die Anleitung schon bei Ravelry zu kaufen?
    Die eingearbeiteten Perlen wunderschön.

    Liebe Grüße Tina

  6. vielen Dank für die Anleitung des „yarncamp-tuch werde es dann bald annadeln vielen Dank nochmal

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.