Tanja Steinbach

strickt, häkelt, näht … überall, auch im TV

Das Yarncamp Tuch 2015, gestrickt aus 100g Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr in Farbe 581 Cabernet
Das Yarncamp Tuch 2015, gestrickt aus 100g Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr in Farbe 581 Cabernet

Das Yarncamp ruft…

| 5 Kommentare

Wer sich fragt – so wie ich mich vor dem ersten #Yarncamp 2013 schon leicht panisch gefragt habe – „Was ist denn bitte ein „Yarncamp“? Was nehme ich mit, muss ich was vorbereiten? Was mache ich denn da den ganzen Tag….?“ der bekommt einige Fragen hier und hier erklärt.

In jedem Fall ist es eine sehr schöne, entspannte Veranstaltung rund ums Garn – es geht nicht nur ums Stricken & Häkeln, sondern eigentlich um alles, was auch nur im entferntesten  mit Garn & Selbermachen zu tun hat. „Einkaufen“ kann man nichts – es ist kein Wollfest oder Markt – alles was man während des Yarncamps angeboten bekommt ist im Eintrittspreis, auch Dank der Spenden/Beiträge der Sponsoren enthalten – aber man geht mit sehr viel mehr nach Hause und das ist eigentlich unbezahlbar.

Das Programm ist nicht vorgegeben, sondern wird (mehr oder weniger) spontan von allen Teilnehmern vor Ort vorgeschlagen und entschieden und dann in 45 Minuten-kurzen Sessions, in kleineren Grüppchen (eben diejenigen, die sich für das Thema interessieren) bearbeitet,  besprochen oder ausprobiert. Daneben bleibt auch noch Zeit (man muss ja auch nicht in jeeede Session – allerdings fällt auch das schwer, vor allem da oft einige sehr interessante Beiträge gleichzeitig stattfinden…) sich mal irgendwo „niederzulassen“, zum reden, stricken/häkeln/spinnen, austauschen, essen (für Getränke & leckere, kleine Mahlzeiten wird übrigens bestens gesorgt!) ,…. oder einfach mal zum Luft holen. Also schnappt Eurer Lieblingsprojekt, am besten eines, an dem ihr gut „nebenher“ arbeiten könnt, Socken haben sich bewährt – oder ihr strickt gleich vor Ort das „Yarncamp-Tuch“ – alles was ihr dafür braucht, also Anleitung, Garn & die passenden Nadeln, findet ihr Dank der Sponsoren KnitPro & Schachenmayr im (sicherlich auch von allen anderen Sponsoren wieder reich gefüllten) Goodie-Bag! Und dann einfach mal schauen was passiert – ich war die letzten Male immer ganz überwältigt  von den vielen tollen Ideen & Möglichkeiten, die es doch so gibt und was man alles noch nicht kannte – und bin echt froh, dass der Montag Feiertag ist, damit ich auch alles verarbeiten kann!

Und noch ein Tipp: Wenn es euch möglich ist, seit morgens pünktlich da – die interessante Vorstellungsrunde beginnt meist – nach dem ersten Kaffee – um 9.30/10Uhr und die möchte man (also ich) eigentlich nicht verpassen… und danach geht es auch gleich zur „Session-“ und Themenplanung für den Tag, es gibt sogar schon ein paar Themenwünsche und – angebote (hier). Aber auch wenn man später erst dazu kommen kann, gibt es noch vieles Interessantes zu entdecken & erleben! Sara hat hier auch schon mal darüber geschrieben, wie der Tag so ungefähr abläuft bzw wie es in der Vergangenheit so war.

Das Yarncamp Tuch 2016, gestrickt aus 100g Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr in Farbe 581 Cabernet

Das Yarncamp Tuch 2016, gestrickt aus 100g Merino Extrafine 285 Lace von Schachenmayr in Farbe 581 Cabernet. Foto: Olaf Szczepaniak

So, ich höre es nun ganz laut rufen…., morgen, 9.00 Uhr ist es soweit, ich freue mich auf viele, interessante Gespräche & Beiträge und darauf endlich mal ein paar Gesichter „in echt“ zu erleben, die ich bisher nur virtuell kennengelernt habe. Und natürlich auch darauf, einige liebgewonnene Kontakte von den letzten Treffen endlich wiederzusehen!

Ein ganz dickes Dankeschön geht natürlich auch an die 4 Organisatoren, Rebekka, Sara, Julia & Lutz, die es sicherlich nicht erst seit heute „laut rufen hören“ und bestimmt schon seit Tagen, wenn nicht seit Wochen jede freie Minute nutzen, damit am Wochenende auch wieder alles so toll läuft wie in den Jahren zuvor.

Ich packe jetzt noch ein paar Sachen, sortiere hier noch ein paar Knäuel für die Wollbörse aus (dort kann man tauschen oder auch einfach spenden), vielleicht biete ich diesmal auch endlich mal eine eigene „Session“ an, ich habe es fest vor …. Die letzten Jahre habe ich – Dank meiner doch sehr peniblen, unspontanen Art („das habe ich nicht vorbereitet“, „wen interessiert den das“, „was soll ich denn da eine ganze dreiviertel Stunde erzählen“…?) – mich erfolgreich darum gedrückt…. Meine sogenannten „Hashtags (#)“ habe ich irgendwie auch noch nicht… wahrscheinlich wird es wieder ganz simpel, fühle mich gerade so schrecklich unkreativ…aber auch das ist normal….

Wer spontan ist und sich jetzt noch entschließt teilzunehmen, wird es etwas schwerer haben – die Yarncamp-Karten sind  ausverkauft – allerdings wurde in den letzten Tagen auch immer wieder die eine oder andere Karte „frei“. Es lohnt sich auf facebook oder auch in den anderen „sozialen Medien“ sich umzuschauen oder auch mal auf der Yarncamp-Seite vorbeizuschauen, vielleicht wird ja gerade noch eine Karte angeboten! So, und ich freu mich jetzt einfach noch ein bisschen vor :)

 

5 Kommentare

  1. Hallo Tanja, vielen Dank für diesen Blogeintrag – ich gehe mal wieder mit Zuviel Wolle und Nadeln auf reisen ☺️ Ich bin gespannt darauf wer mit „endlich mal ein paar Gesichter „in echt“ zu erleben, die ich bisher nur virtuell kennengelernt habe.“ so gemeint ist!

    Bis morgen Lg Verena

  2. Hallo liebe Tanja,
    daß Yarncamp- Tuch sieht super aus. Wo finde ich die Anleitung dazu. Ist vielleicht das der Sommernachtstraum? ???
    Dir viel Erfolg und liebe Grüße
    Erika

  3. Hallo, liebe Tanja Steinbach,
    das Yarncamp Tuch finde ich sehr schön.
    Kleine Tücher stricke gerne mal so zwischendurch zum Verschenken oder auch für mich selbst.
    Ich bin schon neugierig auf die Anleitung.
    Herbstliche Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.